Borussia Mönchengladbach U14 (2019-20)

hintere Reihe von links:
Taha Kökboyun, Yannik Dasbach, Colin Ryßen, Elias Khadraoui, Seif Moustafa, Daniel Aserov

mittlere Reihe von links:
Co-Trainer Jens Bäumer, Trainer Felix Galli, Arda Durmus, Luca Busch Garcia, Nico Vidic, Dave Fotso
Youmssi, Talha Catkaya, Co-Trainer Oliver Kapner, Torwarttrainer Dominik Lingweiler

vordere Reihe von links:
Said El Mala, Abdel El Badaoui, Fabian Jurisic, Lennart Stollenwerk, Maurice Bender,
Dillon Berko, Nikitas Synolakis, Noel Gergorec

U14 – Eine neue Herausforderung und viele Veränderungen
Ab sofort ist alles größer, schneller, komplexer. Mit der U13 hat der 2005er-Jahrgang der Fohlen den Basisbereich hinter sich gelassen. Die jungen Kicker haben den Sprung in den Aufbaubereich geschafft und müssen sich dort auf viele neue Herausforderungen gefasst machen. Erstmals spielt die junge FohlenElf auf dem Großfeld und tritt im U14-Nachwuchs-Cup gegen namhafte Gegner wie Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf an. Komplettiert wird das aus insgesamt zwölf Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld durch Arminia Bielefeld, 1. FC Köln, VfL Bochum, MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen und SC Paderborn. Dadurch stehen die VfL-Talente unter einem gewissen Leistungsdruck, der durch das Kräftemessen mit den anderen Top-Klubs beinahe automatisch entsteht. Das soll die jungen Talente auf die späteren Aufgaben in der U15 und U16 vorbereiten.
Auch beim Training führt dies zu einigen Umstellungen. Der Fokus wird ab sofort stärker auf der gruppentaktischen Ausbildung der Spieler liegen. Auch die Athletik der Jungs rückt in dieser Spielzeit stärker ins Blickfeld. „Mit gezieltem Athletiktraining kann man in diesem Alter gute Grundlagen für die Zukunft schaffen und außerdem Verletzungen gezielt vorbeugen“, erklärt Trainer Felix Galli. Die Spieler der U14 werden zudem zukünftig positionsspezifischer ausgebildet als noch im Vorjahr, da sich am Ende der vergangenen Spielzeit langsam aber sicher bestimmte Positionen bei den jungen Spielern herauskristallisiert haben. „Natürlich verfolgen wir auch in diesem Jahr unsere Philosophie, viel Ballbesitz zu haben und dominant Fußball spielen zu wollen“, erklärt Galli, dessen primäres Saisonziel darin besteht, möglichst viele Spieler aus dem Team später auch in die U15 zu integrieren. Da die Mannschaft im vergangenen Jahr als U13 auf dem vierten Platz die Saison beendet hat, sind die Erwartungen an die junge FohlenElf entsprechend hoch. Dennoch mahnt der Coach: „In dieser Spielzeit geht es primär um die individuelle Entwicklung der Spieler und weniger um Ergebnisse.“

Der Trainer: Felix Galli
Bereits seit zehn Jahren ist Felix Galli in Diensten von Borussia. Nach seinem Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule in Köln betreute er beim VfL bislang diverse Jugendmannschaften – von der U10 bis hin zur U13. „Ich genieße die Arbeit mit den Kindern sehr“, sagt Galli. „Es war immer mein Traum, irgendwann als Fußballtrainer zu arbeiten. Dass ich das nun tun kann – bei diesen tollen Bedingungen und dem familiären Umfeld bei Borussia – ist großartig.“
In der vergangenen Spielzeit coachte der Inhaber der A-Lizenz die U13 des VfL. Da sich das Gros der U14 aus den Spielern der letztjährigen U13 zusammensetzt, kennt Galli sein Team bereits gut und bereitet dieses nun auf die Spiele im U14-Nachwuchs-Cup vor. Als Co-Trainer unterstützen ihn dabei Tancu Mahmout, der schon in der vergangenen Saison als Co-Trainer in der U14 tätig war, und Oliver Kapner, der im vergangenen Jahr gemeinsam mit Galli die U13 coachte.